historie

Unsere Geschichte

Schon seit dem letzten Jahrhundert ist das Grundstück Noorderloog 7 (ehemals Dorfstr. Nr. 3) im Besitz unserer Familie. In dieser Zeit erlebte unser Zuhause stürmische Zeiten. Besonders die Sturmflut 1962 hatte schwerwiegende Konsequenzen. Damals kam es durch zahlreiche Deichbrüche zu einer Flutkatastrophe, die auch unser weißes Friesenhaus langfristig beschädigte. Danach ließ sich der Salpeter nicht mehr aus dem Mauerwerk entfernen, sodass unsere Familie sich schweren Herzens dazu entschied, das Haus abzureißen.

Auf dem Grundstück entstand ein roter Klinkerbau, der zum Heim für die nächsten Generationen der Familie und schließlich auch für uns wurde. Das Haus Marquard beherbergte viele Gäste und wurde mehrfach um – und angebaut. Bis 1980 dienten die Räumlichkeiten auch einer Zweigstelle der Kreissparkasse Wittmund, daraufhin brachte das Textilgeschäft Andreesen aus Esens dort seine Bademodenabteilung unter. Im Anschluss fand ein Drachengeschäft dort seinen Platz und schließlich entstand im Jahr 2001 der von uns geführte Souvenirladen „Di tun Dat“, den wir bis September 2016 betrieben.

Nun ist es Zeit für den nächsten Abschnitt in der Geschichte. Wind und Wetter haben das Haus erneut stark beschädigt und uns zu der Entscheidung gebracht, zurück zum Ursprung zu gehen. Deshalb bauen wir seit November 2016 auf dem Grundstück zwei neue Friesenhäuser. Das weiße Vorderhuus beherbergt 4 Ferienhäuser und unsere Wohnung, in dem Achterhuus aus roten Klinkern entstehen 7 weitere Ferienwohnungen.

Wir freuen uns darauf, Sie als Urlauber die zukünftige Geschichte des Hauses mitschreiben zu lassen.

Ihre Familie Heusipp